Die "Kuscheltiere für Krisengebiete" werden von der Presse wahrgenommen

Der erste Pressebericht erschien in den badischen Neuesten Nachrichten, BNN, am 30. August 2002. Darauf hin meldeten sich viele Karlsruher Bürger, um sich über die Aktion zu informieren und brachten Spielsachen aller Art.
Sogar aus Durmersheim, Rastatt und Bruchsal kamen Anrufe.

Aufgrund der Ende 2004 wieder bestehenden Raumnot durch den Umbau, der durch die Stadt Karlsruhe, Amt für Gebäudewirtschaft, zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, wandte ich mich an den damaligen Karlsruher Lokalsender "Hit1", heute "die neue Welle", der aktuelle, außergewöhnliche oder besondere Angelegenheiten seiner Hörer aufgreift und dann darüber berichtet. Ich verfasste eine kurze Zusammenfassung der Aktion, berichtete über mein damals aktuelles Projekt und schilderte die gegenwärtigen Raumprobleme. Damit wandte ich mich direkt an die Redaktion.

Im Oktober 2004 wurde ein Interview mit Hit1-Reporter Rio, vor Ort, im teilweise geräumten Lager in der Zähringerstraße geführt, das noch am selben Tag auf Sendung ging.

Im gleichen Rahmen informierte ich den alternativen Karlsruher Sender "Querfunk".